Aktuelle Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden alle Interessierten herzlich ein, unsere vielfältigen Veranstaltungen rund um die Themen Bestattungen, Vorsorge und Trauer zu besuchen.

Wir nehmen Themen und Fragen aus unserer täglichen Arbeit auf und möchten damit Impulse und Anregungen geben, die Ihnen weiterhelfen.

Wir freuen uns auf interessante Abende, Ausflüge und anregende Gespräche,

Mareike, Reimar Küstermann & Team

Und­ wenn­ sie­ nicht­ gestorben­ sind­ ...­

Märchen als leise Begleiter für Abschied, Tod und Trauer

Märchen setzen sich mit den Urthemen der Menschen auseinander. So auch mit dem Tod. Märchenerzählerinnen werden uns mit diesem literarischen Abend in die Welt der Märchen entführen und uns an eine behutsame Auseinandersetzung mit Leben und Tod heranführen. Kammermusikerinnen des Ev. Gymnasiums Werther interpretieren das Thema musikalisch. Heißer Punsch und Kerzenschein runden den Abend ab.

Termin:Dienstag, 26. März 2019, 19.30 – 20.30 Uhr
Erzählerinnen:Bettina Großegesse und Barbara Clasvorbeck vom Hospizverein Gütersloh
Ort:Bestattungshaus Küstermann, Nordstraße 9, 33824 Werther

Bestattungsvorsorg­e­

Entlastung der Famllle – oder: nach mir die Sintflut?

Damit Sie Ihre Familie nicht vor schwierige Entscheidungen stellen müssen und der Familienfrieden erhalten bleibt, ist es gut, wenn Sie die letzten Dinge selbst in die Hand nehmen. Ob Erd- oder Feuerbestattung, klassischer Friedhof, Seeoder Waldbestattung, an diesem Abend zeigen wir auf, was es alles zu bedenken gibt. Wir stellen Möglichkeiten der Treuhand und der Vorsorgeversicherung zur finanziellen Absicherung vor, damit dann alles geregelt ist. Als unsere Innovation lernen Sie kennen, was Sie für sich schon jetzt in unserem Portal regeln können.

Termin:Dienstag, 09. April 2019, 19.30 Uhr
Referentinnen:Mareike Küstermann u. Heike Niemeyer
Ort:Bistro Karlchen’s Backstube, Lange Str. 58, 32139 Spenge

Von­ „So­ nimm­ denn­ meine­ Hände"­ bis­ „Tears­ in­ heaven"­

Trauer und Hoffnung in Liedern gestern und heute

Wir hören Musikstücke und singen Lieder oft ohne ihren Hintergrund zu kennen. So verleihen Paul Gerhardt und Eric Clapton gleichermaßen in ihren Stücken ihrer Trauer um einen geliebten Menschen Ausdruck. Diese und weitere andere Stücke wollen wir an diesem Abend hören und gleichzeitig erfahren, welche Lebensgeschichten dahinterstehen. Wir dürfen uns ermutigen lassen von schönen Klängen und intensiven Lebensgeschichten. Im Anschluss stärken wir uns in Kerksiek’s Pickertdeele bei kleinen Lappenpickerthäppchen.

Termin:Freitag, 12. April 2019, 19.00 Uhr
Gesang:Frauke Altvater
Orgel:KMD Hans-Martin Kiefer
Eintritt:15€
Ort:Bethlehemskirche in Rotenhagen, Nordholz 9 in 33824 Werther, anschließend Kerksiek’s Pickertdeele
Anmeldung:Tel. 05206 918740. Plätze sind begrenzt.

Unter­ Bäumen­ träumen­ ...­

Besuch des Waldbegräbnls Gut Eckendort

Die Waldbestattung ist eine Alternative zum herkömmlichen Friedhof. Urnen können an den Wurzeln eines Baumes beigesetzt werden. Welche Möglichkeiten dort bestehen und wie dort eine Beisetzung ablaufen könnte, erklärt Herr von Dallwitz vor Ort. Im Anschluss stärken wir uns bei Kaffee und Kuchen im Runkelkrug.

Termin:Samstag, 25.05.2019, 14.30 – 17.00 Uhr
Treffpunkt:14.00 Uhr, Bestattungen Küstermann Jöllenbeck, Vilsendorfer Str. 7
Treffpunkt:13.45 Uhr, Friedhofsparkplatz Spenge, Lange Str. 67
Treffpunkt:13.45 Uhr, Bestattungshaus Küstermann Werther, Nordstraße 9
Anmeldung:Tel. 05206 918740 bis zum 20. Mai 2019

Vater,­ Mutter­ und­ der­ Tod­ im­ künstlerischen­ Schaffen­ von­ Peter­ August Böckstieg­el­

Vortrag und Besichtigung des Museums Peter August Böckstiegel

Der Tod seiner Eltern war für den westfälischen Expressionisten Peter August Böckstiegel ein tiefer Einschnitt in sein künstlerisches Schaffen. Zeitlebens hat er Vater und Mutter portraitiert und ihnen in seiner Kunst ein Denkmal gesetzt. Mit deren Tod veränderte sich auch Böckstiegels Kunst. Der Vortrag des Kunsthistorikers und künstlerischen Leiters des Museums Peter August Böckstiegel, David Riedel, geht dem Motiv der Eltern in Böckstiegels Werk nach und zeigt auf, wie der Künstler sich mit ihrem Tod auseinandersetzt. Gemeinsamer Ausklang ist im Cafe Vincent geplant.

Termin:Montag, 24. Juni 2019
Museumsführung:17.00 Uhr (Eintritt+ Führung 9 €)
Vortrag:18.30 Uhr (kostenfrei)
Referent:David Riedel
Ort:Museum Peter August Böckstiegel, Schloßstraße 111, 33824 Werther
Anmeldung:Tel. 05206 918740 bis zum 19. Juni 2019

Mit­ dem­ Wind­ verreisen­ ...­

Ermutigende Gedichtlesungen zu improvisiertem Klavier

Die dunkle und kühle Jahreszeit schlägt manchem auf das Gemüt und lässt die Gedanken um Abschied und Verlust kreisen. Mit heiteren, aber besinnlichen Texten und improvisiertem Klavier wollen wir dem entgegenwirken und ein bisschen Wärme und Licht mit in unseren Alltag nehmen. Olaf Schrage trägt mit seiner warmen Stimme unter anderem aus seinem eigenen Repertoire Gedichte vor. Er ist vielen als Trauerredner bekannt. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Termin:Dienstag, 29. Oktober 2019, 19.30 Uhr
Sprecher:Olaf Schrage, Rezitator und Trauerredner
Klavier:Jens Niemann
Ort:Bestattungshaus Küstermann, Nordstraße 9, 33824 Werther
Eintritt:Frei. Eine Spende ist erwünscht.

In­ unseren­ Herzen­ lebst­ du­ weiter­ ...­

Erinnerungskultur früher und heute

Das Loslassen eines geliebten Menschen fällt schwer – gestern und heute. Die Ägypter erschufen große Pyramiden und Totenmasken aus Gold, der Großmogul Shah Jahan das Taj Mahal Mausoleum. Auf dem Friedhof „Pere Lachaise“ in Paris sieht man besondere Grabsteine, die aus dem Leben der Menschen erzählen. Heute stellen wir Fotografien zu Büchern und Collagen zusammen, arbeiten Fingerabdrücke zu Schmuckstücken und zünden im Internetportal virtuelle Kerzen an. All das dient dem Erinnern und Loslassen lernen. Wir geben an diesem Abend einen Überblick über die Erinnerungskultur und einen Einblick in das Loslassen lernen.

Termin:Dienstag, 26. November 2019, 19.30 Uhr
Referenten:Reimar und Mareike Küstermann
Ort:Bestattungshaus Küster.mann, Nordstraße 9, 33824 Werther



(1) Den entsprechenden Flyer können Sie gerne hier als PDF herunterladen (ca. 2,4 MB)

nach oben